Schritt für Schritt: Was muss ich bei der Bestellung von Laufshirts für einen Firmenlauf beachten?


Aus einem lustigen Gespräch in der Mittagspause und kleinen Sticheleien über den aktuellen Fitnessstand der Kollegen entstand unsere Idee an einem Firmenlauf teilzunehmen. Da ich, trotz miserabler Kondition, zum wiederholten Male die größten Töne gespuckt hatte, wurde ich von der Gruppe einstimmig zum Teamcaptain auserkoren. Dieses ruhmreiche Ehrenamt umfasst im Grunde die komplette Planung und Organisation. Einen Firmenlauf in der Nähe zu finden war gar kein Problem. Unsere Gruppe stand auch schnell fest.

  1. Überlegungen
  2. Planung und Organisation
  3. Laufshirtarten
  4. Budget und Preis
  5. Druckdaten
  6. Druckverfahren

1. Es stellte sich nur noch die Frage: Was ziehen wir als Laufgruppe dann eigentlich genau an?

Wir kamen zu dem Entschluss, dass wir Shirts mit unserem Firmenlogo und eigenen Namen wollen. Für mich war das nur absolutes Neuland. Es waren noch 6 Wochen bis zum Lauf. Neben meiner Suche nach einem Trainingsplan, durch den ich mit kleinem Aufwand auch die 6 Km Strecke pausenlos meistern kann, musste ich mich nun auch noch komplett neu in die Materie einlesen. Ich möchte hier nun gerne meine Erfahrung über die ganzen Schritte teilen und eine vereinfachte Übersicht geben.



Infografik - Der Weg zum Laufshirt

2. Was muss ich bei der Planung genau bedenken und wie viel Zeit habe ich

Besonders wichtig ist es sich ein Zeitfenster für die Planung, Organisation und Durchführung zu setzen. Den Ablauf kann man zum größten Teil selbst bestimmen. Wie weit man die Kollegen in die Entscheidungsfindung bei der Auswahl der Artikel mit einbezieht, hat man selbst in der Hand. Zuvor sollte nur das Budget abgeklärt werden. Meiner Meinung nach sollte für die Planung der Anfrage eine Woche vollkommen ausreichend sein. Einzig der Lieferzeitraum nach der Bestellung schwankt zwischen den unterschiedlichen Anbietern erheblich. Grundsätzlich sollte man je nach Stückzahl, Verfügbarkeit und Auftragslage mit Fertigungszeiten angefangen mit 10 Werktagen bis hin zu 3 Wochen rechnen. Einen fixen Liefertermin anzugeben kann einem eine böse Überraschung ersparen und vergleichen lohnt sich.

Laufshirtbestellungsformular

3. Welches Laufshirt ist das richtige für meine Gruppe?

Je nach Jahreszeit und Zusammensetzung der Laufgruppe gibt es eine große Auswahl an passenden Laufshirts in verschiedensten Farben und Farbkombinationen. Der Klassiker, für den wir uns entschieden haben, ist ein einfarbiges Basic T-Shirt. Man sollte hierbei darauf achten, dass das Material aus 100% funktionellem Polyester besteht, damit der Schweiß auch gut abgeleitet wird.

  • Einfarbige Laufshirts für Männer
    Einfarbige Männer Laufshirts
  • Einfarbige Laufshirts für Damen
    Einfarbige Damen Laufshirts
  • Mehrfarbige Laufshirts
    Merfarbige Laufshirts
  • Tanktops und Singlet
    Tanktops und Singlet
  • Langarmige Laufshirts
    Langarmige Laufshirts

Startet die Veranstaltung jedoch im Hochsommer sollte man eventuell auch Tank Tops und Singlets in Erwägung ziehen. Für den Spätsommer oder Herbst gibt es auch passende langärmlige Laufshirts. Bei der Passform der Shirts kann man entweder auf eine Unisex Variante zugreifen oder nach Shirts mit passenden Damen- und Herrenvarianten suchen. Teilweise gibt es sogar passende Kindershirts dazu. Wichtig ist nur denselben Hersteller zu wählen, da man dadurch dann auch den gleichen Farbton der Shirts für die verschiedenen Geschlechter hat. Um bei der Vorstellung in der Gruppe auch die passenden Größen zu finden wird eine Größen- oder Maßtabelle der ausgewählten Shirts benötigt. Diese war leider nicht bei jedem Angebot dabei, aber ich habe dann einfach danach gefragt. Wer absolut auf Nummer sicher gehen will und noch etwas Vorlaufzeit hat, der fragt nach einer Musterbox zur Anprobe und zum Vergleich. Hierfür habe ich den Versand bezahlt und nach der Anprobe mussten die Shirts in einem wiederverkaufsfähigen Zustand sein, sonst hätten wir diese bezahlen müssen. Wir haben die Shirts dann einfach über unserer Kleidung anprobiert.

4. Mit welchen Budget und welchen Preisen sollte man rechnen?

In unserem Fall haben wir 20 individuell bedruckte Laufshirts benötigt. Angefragt habe ich einen Logodruck auf der Herzseite und zusätzlich einen individuellen Namendruck auf dem Arm. Die Angebotspreise lagen abhängig vom Anbieter zwischen 19 und 35€ brutto pro Stück.

Da eines der wichtigsten Entscheidungskriterien in vielen Fällen der Preis für die Laufshirts ist, lohnt es sich einen genauen Blick auf die jeweiligen Faktoren zu werfen.


Puzzle für Laufshirts

  • Qualität: Grundsätzlich ist es sinnvoll nach mittlerer Qualität zu fragen, da hier das Zusammenspiel aus Stoffqualität und Preis in der Regel immer passt.
  • Stückzahlen: Je nach Anzahl der Shirts gibt es entweder Rabattstaffelungen für die Gesamtsumme oder aber einen individuell kalkulierten Preis pro Shirt anhand der Stückzahlen. Je höher die Auflage ist, desto schneller fällt der Preis.
  • Anzahl der Motive: Sobald ein Laufshirt nicht nur eine Druckposition hat erhöht sich der Preis ganz schnell, da der Aufwand in der Produktion steigt. Deshalb sollte man sich genau überlegen, wie das Budget ist und dementsprechend die Anzahl planen.
  • Druckart: Oftmals gibt das Motiv bereits die Druckart vor oder schließt andere aus. Aus Sicht der Funktionalität im Zusammenspiel mit der Druckart und dem Preis sind weiße Laufshirts mit Sublimationsdruck die beste Wahl.

5. Was ist bei den Druckdaten oder Motiven zu beachten?

Hier kam es bei uns zu Schwierigkeiten und Verzögerungen. Wir wollten unser Firmenlogo auf die Herzseite drucken lassen. Leider hatte ich nur eine verpixelte Version auf meinem PC und ein eher rudimentäres Wissen, was Grafikaufbereitung angeht. Ich habe dann angefangen rumzufragen und zum Glück hatte ein Kollege noch die Originaldatei vom damaligen Grafiker im Maileingang liegen. Er hatte auch sofort die Vorgaben für die Dateiformate aus dem vorliegenden Datenanlageblatt erkannt und wusste sofort was benötigt wird. Hier wäre es auf jeden Fall ratsam diese Zeit in die Ablaufplanung mit einzubeziehen.

Datenanlageblatt

6. Welche Druckarten/Druckverfahren gibt es?

Wahrscheinlich ist den meisten Menschen und mir die Bezeichnung „Laufshirt beflocken“ ein gängiger Begriff. Tatsächlich steckt dahinter eigentlich bereits ein spezielles Druckverfahren namens Flockdruck. Diese Art der Textilveredlung ist aber nicht die einzige Druckart für Laufshirts, wie ich feststellen musste.



Mir wurde bei der Angebotsbesprechung erklärt, dass oftmals bereits das Motiv die Druckart vorgibt. In der Regel wird die Grafik kontrolliert und das beste Druckverfahren vorgeschlagen. Sollte man ein bestimmtes Verfahren wünschen, kann das natürlich berücksichtigt werden.


Fazit

Sich für die Teilnahme an einem Firmenlauf mit einheitlichen Laufshirts entschieden zu haben, war eine klasse Entscheidung und hat unseren Teamgeist gestärkt. Meine Erfahrungen habe ich kurz zusammengefasst, damit man schnellstmöglich an sein Ziel kommt.