Flextransferdruck auf Laufshirts


Nichts individualisiert ein Shirt mehr als ein Druck, über den man selbst bestimmen kann. Der Flextransferdruck, so wie auch der digitale Flexdruck, machen alle Shirts zu Unikaten, die nur einer bestimmten Anzahl an Personen, oder auch nur einer einzigen Person zugänglich sind. Denn diese Druckmethoden erlauben das Aufbringen von extrem individuellen Logos, Schriftzügen und sogar Fotos mit kleinsten Details. Dazu wird das gewünschte Motiv auf eine spezielle Transferfolie aufgetragen, ausgestanzt oder ausgeschnitten und mit sehr hohem Druck auf das Shirt aufgetragen. Obwohl ein digitaler Flexdruck die Folie regelrecht mit dem Shirt verschmelzen lässt, bleibt das Shirt angenehm zu tragen, denn die Folie ist gerade einmal 50 µm dünn.

Digitaler Flexdruck lässt sich sowohl auf hellen als auch auf dunklen Laufshirts anwenden und eignet sich perfekt für niedrige Druckzahlen. So macht dieser Textildruck es auch möglich, bei jedem sportlichen Ereignis ein anderes Laufshirt mit einem individuellen Druck zu tragen. So wird man in einer großen Gruppe schneller erkannt, was besonders für Sportler wichtig ist. Aber natürlich kann jeder, der es möchte, sich ein Laufshirt, ein Polo oder sogar einen Pullover mit einem Flextransferdruck veredeln lassen. Selbstverständlich verlieren die Farben eines Flextransferdrucks auch dann nicht ihre Leuchtkraft, wenn sie in der Maschine bei 40° gewaschen wurden.