Flexdruck auf Laufshirts


Flexdruck enorm flexibel

Wer ein individuelles Laufshirt haben möchte, kann entweder viel Geld ausgeben und sich ein Unikat eines Designers anschaffen oder sich sein Funktionsshirt selbst veredeln, zum Beispiel mit einem schicken Druckmotiv. Für diesen Zweck kann man sich entweder ein Motiv aus einer vorhanden Auswahl wählen oder es mit ein bisschen Kreativität auch selbst entwerfen. Denn der Flexdruck ist enorm flexibel und macht das Bedrucken von Shirts, Polos oder sogar Pullovern ganz leicht. Dazu wird das gewünschte Design auf eine spezielle Transferfolie gedruckt, anschließend ausgeschnitten oder ausgestanzt und anschließend mit viel Druck auf die Kleidung aufgebracht.

Flexdruck auf Laufshirts

Der Vorgang

Beim Flexdruck verschmilzt die Folie richtiggehend mit dem Laufshirt und löst sich nicht mehr ab. Da die Flexfolien sehr weich und damit natürlich auch flexibel sind, passen sie sich dem Körper beim Tragen an und stören in keiner Weise. Selbstverständlich lassen sich die so bedruckten Shirts auch bei 40° in der Maschine waschen und die Langlebigkeit der Drucke ist immens. Auch schwarze Laufshirts müssen nicht mehr mit hellen oder Neonfarben bedruckt werden. Denn eine spezielle Folie mit weißem Hintergrund trägt das Motiv und macht es auch auf schwarzen und dunklen Lauf Shirts gut sichtbar. So können die unterschiedlichsten Designs, Schriftzüge und Logos auf jedes Laufshirt aufgetragen werden und veredeln die Kleidung auf eine ganz individuelle Art und Weise.

Flexdruck auf Laufshirts